Rassestandarts

Der Bolonka stammt aus der Familie der Bichons

Bolonka Zwetna heißt übersetzt:          „Buntes Schoßhündchen“

Folgende Bolonkarassen werden unterschieden:

1. Bolonka Franzuska

Den Bolonka Franzuska kann man als „Urtyp“ des Bolonkas bezeichnen. Sein Fell ist ausschließlich weiß gelockt. Sobald andere Farben im Fell enthalten sind, kann nicht mehr von einem Bolonka Franzusaka gesprochen werden. Durch Veredelungen des Bolonka Franzuska entstand der Bolonka Zwetna.

 2. Bolonka Zwetna

Der Bolonka Zwetna ist ein kleiner, länglich gebauter Hund von zarter Konstitution (Schulderhöhe männlich: 20 – 26 cm, weiblich: 20 – 25 cm). Der Kopf sitzt auf einem hochgestellten Hals. Die Stirn ist betont gewölbt und bildet einen deutlichen Übergang zum kurzen Gesicht. Die Hängeohren sind am Ansatz meist leicht angehoben und vermitteln so den Eindruck eines großen Kopfes. Das Scherengebiss muss vollzählig sein. Toleriert wird auch ein Zangengebiss, aber kein Vor- oder Rückbiss. Die Körperform gleicht einem Rechteckformat. Die Vorderläufe stehen gerade und parallel. Die Rute wird geringelt über dem Rücken getragen.

Das Haar des Bolonka Zwetna ist lang, weich und seidig – gewellt oder gelockt – und am ganzen Körper gleichlang. Außer weiß sind alle Farben und Farbkombinationen erlaubt.

Der Charakter des Bolonka ist sehr ausgeglichen. Er ist ein feinfühliger, freundlicher, ruhiger und aufgeschlossener Hund. Da er kaum bellt, wird er gern als Wohnungshund gehalten.

3. Der Deutsche Bolonka

Der Deutsche Bolonka unterscheidet sich im Wesentlichen in der Größe zum Bolonka Zwetna. Im laufe der Zeit kristallisierte sich ein Hund heraus, der viel kleiner wahr als seine russischen Vorfahren und der einen hohen Weißanteil im Fell hatte. Da dies in Deutschland sehr beliebt war, entstand die Rasse des Deutschen Bolonkas. Diese Rasse wird seit 2003 im Verbund Deutscher Bolonka Züchter e.V. gezüchtet. Das Zuchtziel des Deutschen Bolonkas ist ein kräftiger gesunder Hund, der ein niedliches Gesicht haben soll.